DNL: Trainerschelte nach 2:8 in Mannheim

Mit einer klaren 2.8-Niederlage kehrte der AEV von seinem Gastspiel beim Tabellenführer aus Mannheim zurück. Bis zum Beginn des zweiten Drittels sah es noch gut aus, doch dann zog der Gastgeber schnell auf 5:1 davon. Auch ein Torwartwechsel von Benedict Schaller zu Colin Lausch konnte den Angriffswirbel der Jungalder nicht bremsen. So stand am Ende eine klare Niederlage auf der Anzeigetafel. Die Tore für den AEV erzielten Torjäger Martin Hlozek und Maxi Welz. Trainer Bakos zeigte sich nach dem Spiel unzufrieden und kündigte eine harte Woche an: „Wir konnten dem Tabellenführer von der ersten Spielminute an nicht das Wasser reichen, Mannheim war in allen Bereichen überlegen. Unsere Spielweise war über weite Strecken wenig clever und inkosequent, folgerichtig hat die bessere Mannschaft auch verdient gewonnen. Für die kommenden Spiele benötigen wir eine immense Leistungssteigerung. Die Trainingseinheiten diese Woche werden sehr aufschlussreich und zeigen wer bereit ist für Düsseldorf, einem Gegner der uns alles abverlangen wird.“

mb