Spannung pur: Schüler gegen den EV Weiden

Am heutigen Samstag Nachmittag fand das letzte Punktrundenspiel dieser Saison im heimischen Curt-Frenzel-Stadion statt. Die Gäste aus Weiden waren bisher immer ein Gegner auf Augenhöhe, auch wenn die Tabelle etwas anderes aussagt.
Beide Mannschaften begannen von Beginn an mit hohem Tempo und großem Einsatz. Den besseren Start hatten aber unsere Augsburger Schüler, einige gute Einschussmöglichkeiten wurden herausgespielt. Es dauerte aber bis zur 12. Minute in der die Chancen in das erste Tor umgemünzt werden konnten. Die Antwort der Gäste ließ auch nicht lange auf sich warten, schon eine Minute später gelang der Ausgleich. Die Panther ließen sich davon aber nicht beeindrucken und zogen Ihr Spiel weiter durch. In der 15., mit einem schnellen Konter in Unterzahl und in der 19. Spielminute nach einer schönen Passstafette in Überzahl, gelangen zwei weitere Treffer zum Pausenstand von 3:1.
Im zweiten Drittel konnte das Team mit einem Doppelschlag in der 24. Minute die Führung auf 5:1 ausbauen. Das Spiel unserer Mannschaft war gut und Sie zeigten wer der „Herr im Haus“ ist. Weitere gute Chancen wurde kreiert. Die Weidener verkürzten zwischenzeitlich zum 5:2, ehe unsere Jungs in der 31. Minute wieder den 4 Tore Vorsprung herstellen konnten. In der 37. Spielminute nutzten die Gäste in Unterzahl eine Unachtsamkeit der Augsburger und verkürzten mit einem Konter auf 6:3. So ging man auch in die letzte Pause.
Im Schlussabschnitt warfen die Weidener nochmal alles in die Waagschale und unsere Mannschaft nahm wohl das Spiel etwas auf die leichte Schulter und auch unnötige Strafzeiten. Die Gäste konnten unser Team immer mehr im eigenen Drittel beschäftigen und stellten in der 51. und 54. Spielminute den Anschluss zum 6:5 her. Jetzt wurde es nochmal richtig spannend. Dadurch verunsichert, wurde es für unsere Spieler in den letzten Minuten zu einer Abwehrschlacht. In der 58. Minute nahmen die Gäste Ihren Torwart vom Eis, zwei Schüsse aus dem Augsburger Drittel fanden anschließend nicht den Weg ins leere Tor. Erst zwanzig Sekunden vor Schluss gelang endlich der erlösende Treffer ins empty net!
In einem guten und schnellen letztem Heimspiel ging unser Team als verdienter Sieger vom Eis.