Kategorie: U10

U10: Turniersieg in Pfronten

Zum Auftakt der 2. BEV-Runde musste unsere U10 nach Pfronten reisen. Aufgrund zahlreicher Ausfälle durften auch dieses Turnier wieder einige U9-Spieler mit in den Bus steigen (…sofern sie nicht verschlafen hatten und privat nachreisen mussten :-), die sich aber alle als echte Verstärkungen auf dem Eis präsentierten.

Neben dem EV Pfronten, einem alten Bekannten aus der Vorsaison, trifft man in der zweiten BEV-Runde auf den ERC Sonthofen sowie den ESC Kempten.

Im ersten Spiel ging es gegen die kleinen Bullen aus Sonthofen. Das Spiel war lange Zeit sehr ausgeglichen, mit zunehmender Spieldauer konnten sich unsere Jungs jedoch ein leichtes Übergewicht erspielen und so führte man zwischenzeitlich nicht unverdient mit 6:3. Allerdings gab sich Sonthofen nie auf und konnte noch einmal herankommen. Am Ende siegte der AEV jedoch knapp mit 6:5.

Im zweiten Spiel wartete mit dem ESC Kempten der zweite „neue“ Gegner der Runde. Von Anfang an waren unsere Jungs hellwach und erspielten sich Chance um Chance. Mit einem ungefährdeten 12:0 Erfolg ging unsere U10 als Sieger vom Eis.

Im letzten Spiel des Tages traf man zum Abschluss auf den Gastgeber, den EV Pfronten. Und wie aus der Vorsaison bekannt, war es auch dieses mal wieder ein enges, ausgeglichenes Spiel. Beide Teams hatten zahlreiche Chancen und die Führung wechselte mehrmals hin und her. Als der EVP kurz vor Schluss mit 4:3 in Führung ging, sah der Gastgeber kurzzeitig wie der sichere Sieger aus. Allerdings gaben sich unsere Jungs nicht geschlagen und konnten eine Minute vor Ende den verdienten Ausgleich erzielen. Damit holte sich unsere junge Mannschaft ungeschlagen den Tagessieg.

Am Ende bekamen die Jungs von ihrem Trainer noch ein riesen Lob mit auf die Heimfahrt. Trotz der zahlreichen Ausfälle zeigten sie sich auf dem Eis als „echte Einheit“, in der jeder sein bestes für die Mannschaft gegeben hat und in der sich auch nach Rückständen keiner aufgegeben hat.

Weiter geht’s für unsere U10 am kommenden Sonntag, den 03.02.2019 um 10:30 Uhr zuhause im heimischen Curt-Frenzel-Stadion.

U10: 2. Heimturnier im CFS

Nur zwei Wochen nach dem letzten Heimturnier durften unsere Jungs erneut zuhause antreten.

In Spiel 1 traf man auf die Wanderers aus Germering. Das Spiel war lange Zeit sehr ausgeglichen mit anfänglichen Vorteilen für die Wanderers. Doch der AEV kam im Laufe des Spiels immer besser in Fahrt und konnte letztlich durch eine sehr gute Chancenverwertung mit 8:3 gewinnen. Wenn auch der Sieg vielleicht etwas zu hoch ausgefallen war, so war es dennoch ein optimaler Auftakt für unsere Jungs.

Nach einer kurzen Pause ging es dann einmal mehr gegen unseren „Angstgegner“, den EC Peiting. Und es wurde einmal mehr zu einem „deja vu“ für unsere Jungs. Wieder nahmen wir uns viel vor, aber wieder war man schnell mit 0:3 im Rückstand. Auch wenn die Jungs sich nicht aufgaben und zwischenzeitlich auf 3:4 herankamen, am Ende musste man sich erneut mit 3:7 geschlagen geben.

Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen die Riverkings. Den ersten Treffer konnten zwar noch unsere Gäste aus Landsberg erzielen, doch unsere Jungs ließen sich diesmal nicht verunsichern. Angeführt von einer starken Leistung unserer beiden Torhüter und einer insgesamt sehr starken kämpferischen Leistung war am Ende auch das Quäntchen Glück auf unserer Seite. Und so stand am Ende ein 3:1 für den AEV auf der Anzeigetafel.

Zum Abschluss der erstmals in einer Doppelrunde ausgetragenen 1. BEV-Runde geht es am kommenden Samstag (08.12.) nach Germering sowie zum Abschluss am 22.12. nach Landsberg. Unsere Jungs werden auch hier noch einmal versuchen, ein unangenehmer Gegner zu sein und wenn möglich den ein oder anderen Sieg mit nach hause zu bringen.

U10: 2. Platz beim BEV-Turnier im Curt-Frenzel-Stadion

Am vergangenen Samstag durfte unsere U10 zum ersten mal in dieser Saison zuhause im heimischen Curt-Frenzel-Stadion antreten. Dementsprechend motiviert waren alle Jungs und wollten einmal mehr unter Beweis stellen, dass man auch mit einer jungen Mannschaft in dieser doch schweren Gruppe mithalten und für die ein oder andere Überraschung sorgen kann.

In Spiel 1 traf man auf die Wanderers aus Germering. Unsere Jungs waren von Beginn an hellwach und gingen durch einen Doppelschlag früh mit 2:0 in Führung. Allerdings war man sich daraufhin der Sache wohl etwas zu sicher, so dass die Gäste immer besser ins Spiel fanden und schnell ausgleichen konnten. Unsere Jungs zeigten jedoch Moral und den von unserem Trainer immer wieder eingeforderten Siegeswillen. Am Ende wurden die Jungs dafür belohnt und gewannen Spiel 1 mit 5:2.

Im zweiten Spiel warteten die „Riverkings“ aus Landsberg, gegen die man in der laufenden BEV-Runde noch nicht gewinnen konnte. Dieses mal jedoch sollte es endlich soweit sein. Mit einer insgesamt starken Leistung stand es am Ende – für viele doch etwas überraschend – 7:2 für den AEV.

Vor dem abschließenden Spiel gegen den EC Peiting war das Ziel unserer Jungs klar: Auch im dritten Spiel des Tages sollte ein Sieg her. Jedoch folgte schnell die eiskalte Dusche. Der ECP ging früh in Führung und unsere Jungs mussten von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Zwar kamen die kleinen Panther immer wieder heran, letztlich schafften sie es aber nicht, das auch heute wieder überragende Peitinger-Sturmduo in den Griff zu bekommen. Am Ende ließen dann auch die Kräfte etwas nach und so gewannen die Peitiner Jungs letztlich verdient mit 11:6. Durch diesen Sieg sicherte sich Peiting neben dem gewonnenen direkten Vergleich damit auch den Tagessieg. Für unserer Jungs war der 2. Platz dennoch Grund zur Freude. Und spätestens bei der leckeren Pizza danach in der Kabine war die Enttäuschung über das verlorene „Finale“ schnell verflogen. „Mille grazie“ an Luana und Marco vom Ristorante La Commedia!

Nach nun vier absolvierten Turnieren ist „Halbzeit“ in der ersten BEV-Runde der Leistungsklasse A.  Wie vor der Saison eigentlich jedem klar war, so hat es sich schnell gezeigt, dass das „Experiment“ unserer Trainer, in dieser doch schweren Gruppe mit einer reinen U10 anzutreten, eine große Herausforderung für unsere Jungs werden sollte. Allerdings konnten die Jungs – mit Ausnahme des Turniers in Germering – beweisen, dass man keinesfalls chancenlos ist und man durchaus für den ein oder anderen Achtungserfolg sorgen kann. Und immerhin konnten wir auch gegen jeden Gegner zumindest bereits einmal gewinnen.

An dieser Stelle vielen Dank an unsere Gästeteams für sportlich faire Spiele und natürlich auch an alle Eltern und Betreuer, an unseren Fotograf Carsten, an die beiden Schiedsrichter sowie an unser Zeitnahme-Team für die große Hilfe auf und neben dem Eis. Wir freuen uns schon auf unser 2. Heimturnier am 01.12.2018, Spielbeginn ist erneut um 9:45 Uhr. Davor geht es jedoch nächsten Samstag (24.11.2018) erst noch einmal nach Peiting zu Turnier Nr. 5.

Zum Schluss geht noch ein besonderer Gruß an den HC Landsberg. Wir wünschen Eurem Spieler, der sich im Laufe des Turniers verletzt hatte, eine schnelle und vor allem gute Besserung, damit wir Dich hoffentlich bald wieder auf dem Eis sehen werden!

U10: BEV-Turniere in Germering und Landsberg

Turnier in Germering

Nach einem insgesamt guten Auftakt-Turnier in Peiting musste unsere U10 am 13.10.2018 zum 2. BEV-Turnier in Germering antreten. Allerdings zeigte sich bereits im ersten Spiel gegen Landsberg (3:6), dass dies nicht der Tag unserer Jungs werden würde. Und so ließen unsere Jungs insbesondere in den beiden Spielen gegen Peiting (2:8) und Germering (2:13) so ziemlich alles vermissen, was sie sonst immer ausgezeichnet hatte: Einsatz, Laufbereitschaft und Siegeswillen.

Turnier in Landsberg

Am vergangenen Samstag reiste unsere U10 dann zum nächsten BEV-Turnier nach Landsberg. Allerdings standen die Vorzeichen alles andere als gut, denn unsere ohnehin nur mit jungen Jahrgängen antretende Mannschaft musste ersatzgeschwächt mit mehreren U9-Spieler auskommen, die ihre Sache jedoch mehr als ordentlich machten.

Nach dem sehr enttäuschenden Auftritt in Germering fiel die Kabinenansprache unseres Trainers entsprechend deutlich aus. Und diese zeigte offenbar ihre Wirkung. Hoch konzentriert und mit vollem Einsatz gingen unsere Jungs diesmal wieder aufs Eis. Und so konnte man auch wieder respektable Ergebnisse erreichen. Nach einem 3:3 gegen Germering, in dem man in der letzten Minute den unglücklichen Ausgleichstreffer hinnehmen musste, folgte ein knapper 4:3 Sieg gegen Peiting. Und auch im letzten Spiel gegen die gastgebenden „Riverkings“ waren unsere Jungs bis kurz vor Schluss beim Spielstand von 1:2 voll im Spiel und drängten sogar auf den Ausgleich, jedoch konnten die Landsberger das Spiel in den letzten Minuten mit 1:5 für sich entscheiden.

Die Turniere in Germering und Landsberg waren für unsere junge Mannschaft hoffentlich eine gute und lehrreiche Erfahrung, was im Sport möglich ist, wenn jeder mit der richtigen Einstellung, vollem Einsatz und Laufbereitschaft bei der Sache ist und was anderseits passiert, wenn man all dies vermissen lässt.

An dieser Stelle auch noch ein Dankeschön an unsere Gastgeber aus Germering und Landsberg für die super Organisation und für zwei sportlich faire Turniertage.

Das nächste Turnier unserer U10 findet am 17.11. um 9:45 Uhr im heimischen Curt-Frenzel-Stadion statt.

U10: 1. BEV-Turnier in Peiting

Unsere U10 startete am vergangenen Samstag in Peiting in die neue BEV-Runde. Nach einer erfolgreichen vergangenen Saison, in der man zunächst noch in der LK B antrat, in der zweiten Runde dann jedoch bereits in die LK A hochgestuft wurde, erwischte unsere Kleinschüler II-Mannschaft, die nur mit Spielern des Jahrgangs 2009 antritt, zur neuen Saison jedoch mit den U11-Teams aus Peiting, Germering und Landsberg eine echte „Hammergruppe“. Und so waren auch die Trainer gespannt, ob man auch in dieser Gruppe mithalten kann.

Im ersten Spiel ging es gleich gegen den HC Landsberg. Trotz des frühen Spielbeginns waren die Jungs von Anfang an hellwach und verlangten dem HCL alles ab. Durch einen Penalty gingen unsere Jungs in Führung und konnten im weiteren Verlauf sogar auf 2:0 erhöhen. Während einer kurzen Schwächephase drehte der HCL jedoch das Spiel und ging sogar selbst in Führung. Aber die Jungs gaben sich nicht auf und konnten kurz vor Schluss den verdienten Ausgleich zum 3:3 Endstand erzielen.

Auch Spiel zwei gegen Germering war ein Spiel auf Augenhöhe. Es gab Chancen auf beiden Seiten, jedoch scheiterten beide Teams zumeist an den starken Torhütern. Am Ende setzte sich Germering knapp mit 3:2 durch.

Im letzten Spiel ging es gegen den Gastgeber, den EC Peiting. Es war ein offenes Spiel, die Führung wechselte mehrmals hin und her, am Ende nutzte Peiting eine erneute Schwächephase und gewann die Partie am Ende knapp mit 7:5.

Alles in allem war es trotzdem ein viel versprechender Auftakt für unsere junge Mannschaft, die im Gegensatz zu den Gegnern als eine reine U10 spielt. Die Jungs haben gezeigt, dass sie mit den z.T. ein Jahr älteren Gegnern auf Augenhöhe waren, diesen alles abverlangten und in jedem Spiel eine Siegchance hatten. Es zeigte sich jedoch auch, dass in dieser Gruppe Schwächephasen eiskalt bestraft werden. Wenn die Jungs jedoch mit der gleichen Einsatzbereitschaft in die kommenden Turniere gehen und es ihnen gelingt, die „Aussetzer“ zu minimieren, werden sie auch mit dem ein oder anderen Sieg belohnt werden. Dass dazu gegen diese Mannschaften jedoch alles stimmen muss, war den Trainern im vornherein klar.

U10: Saisonauftakt beim Piraten-Cup in Eppan (Südtirol)

Unsere U10 reiste am vergangenen Wochenende nach Südtirol zum 1. Internationalen Piratencup des HC Eppan. 14 Teams aus 5 verschiedenen Ländern (Italien, Österreich, Schweiz, Slowenien und Deutschland) standen sich in einem super besetzten und toll organisierten Turnier zwei Tage lang gegenüber. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit jeweils 7 Teams. Die jeweils drei besten jeder Gruppe qualifizierten sich für die Finalrunde der besten sechs, die anderen Mannschaften spielten in einer Platzierungsrunde die weiteren Plätze aus.

Am ersten Turniertag hatten unsere Jungs fünf Spiele. Nach drei Siegen (3:1 gegen Villach, 5:1 gegen Innsbruck, 9:4 gegen Neumarkt/Auer) und zwei Niederlagen (3:4 n.P. gegen Eppan, 1:7 gegen Jesenice) kam es Sonntag in aller Früh im letzten Gruppenspiel zu einem kleinen Endspiel um den 3. Platz in der Gruppe und dem damit verbundenen Einzug in die Finalrunde gegen die Starbulls Rosenheim. Mit großem Kampfgeist und auch dem notwendigen Quäntchen Glück konnten unsere Jungs dieses spannende Spiel am Ende mit 1:0 gewinnen und damit den Einzug in die Finalrunde der besten sechs Teams feiern. Dort warteten jedoch „harte Brocken“ auf unsere U10. Gegen den späteren Turniersieger aus Klagenfurt (2:7) und erneut Jesenice (1:4) musste man zwei Niederlage einstecken. Zu groß war deren läuferische und technische Überlegenheit. Im abschließenden Spiel um Platz 5 ging es wieder gegen den Gastgeber, die kleinen Piraten des HC Eppan. Unsere Jungs mobilisierten noch einmal alles und lieferten zum Abschluss ein tolles Spiel ab. Lange führten wir mit 1:0, am Ende schwanden jedoch zusehends die Kräfte und so gelang Eppan in der vorletzten Spielminute der Ausgleich zum 1:1. Wie bereits in der Gruppenphase behielten die Gastgeber im anschließenden Penaltyschießen erneut die Oberhand.

Am Ende erreichten unsere Jungs in einem sehr gut besetzten Turnier einen respektablen 6. Turnierplatz. Dennoch war doch deutlich zu erkennen, dass gerade die Teams in der Finalrunde unserer U10 läuferisch und technisch noch einmal ein gutes Stück voraus waren.

Für unsere Jungs war es ein tolles Erlebnis, sich wieder einmal mit internationalen Gegnern messen zu können und alle hatten nicht nur auf – sondern auch neben dem Eis – großen Spaß und viel Freude.

An dieser Stelle geht ein riesen großes Dankeschön an unsere Gastgeber aus Eppan für ein wirklich tolles und perfekt organisiertes Turnier, für die familiäre Betreuung und die leckere Bewirtung unserer Kinder und Eltern. Wir waren alle begeistert und stolz, dass wir dabei sein durften. Und bis zum nächsten mal üben wir auch fleißig Penaltyschießen, versprochen! 🙂

Alle Ergebnisse zum Nachlesen gibt es übrigens hier:

http://www.powerhockey.info/index.php?level=260

Kleinstschüler B: Turniersieg beim U9-Turnier in Straßburg

Zum Saisonabschluss reiste unser U9-Team am Ostersonntag gemeinsam mit Eltern und Geschwistern im Bus nach Straßburg. Insgesamt acht Teams der Jahrgänge 2009 und jünger, darunter 6 französische Mannschaften, nahmen am Ostermontag am Turnier in Frankreich teil. Weder Trainer noch Spieler wussten im Vorfeld was einen erwarten würde und so gingen alle von Beginn an voll motiviert zur Sache.

In der Vorrunde spielte man im Modus „Jeder-gegen-jeden“. Die Spielzeit betrug dabei jeweils 15 Minuten. Mit 6 Siegen und einem Unentschieden konnten unsere Jungs diese auf Platz 1 beenden. Jedoch erwiesen sich die Teams aus Epinal und Mannheim als sehr harte Konkurrenten.

In der anschließenden Finalrunde spielten die Plätze 1-4 der Vorrunde noch einmal gegeneinander um den Turniersieg. Und auch hier zeigten sich unsere Jungs von Ihrer besten Seite und mobilisierten zum Ende eines langen und anstrengenden Turniertages noch mal alle Kraftreserven. Mit vollem Einsatz und großem Siegeswillen konnte man in den Duellen gegen Dammarie les Lys (6:0), Epinal (3:0) sowie die Mad Dogs Mannheim (2:0) drei Siege einfahren und damit ungeschlagen den Turniersieg mit nach hause nehmen. Für gute Stimmung in der Kabine und auf der anschließenden Heimfahrt im Bus war damit gesorgt.

Für unsere Jungs war es damit ein toller und gelungener Saisonabschluss einer erfolgreichen Saison. Danke an dieser Stelle allen Beteiligten, die während der Saison auf und neben dem Eis die Jungs tatkräftig unterstützt haben!

Kleinstschüler B sichern sich nach Krimi in Pfronten den Gruppensieg

Bei frühlingshaften Temperaturen reisten unsere Kleinstschüler B (U9) am vergangenen Sonntag hoch motiviert zum letzten und entscheidenden BEV-Turnier ins Allgäu. Neben dem Gastgeber, den bisher noch ungeschlagenen Jungs vom EV Pfronten, waren einmal mehr die Kleinstschüler des ECDC Memmingen sowie des EV Lindau dabei.

Die Ausgangslage war dabei klar: Der Gastgeber führte die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf den AEV an, mit drei Siegen am letzten Spieltag hatte es unsere junge Mannschaft jedoch selbst in der Hand, sich auf der Zielgeraden doch noch den Gruppensieg zu holen.

Wie immer ging es im ersten Spiel gegen die kleinen Indianer aus Memmingen. Von Anfang an entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Unsere Jungs konnten reihenweise bester Torchancen nicht nutzen, ließen sich aber auch durch eine zweimalige Memminger Führung nicht aus der Ruhe bringen und wurden am Ende mit dem 3:2 für Ihren Kampf und Siegeswillen belohnt.

Auch im zweiten Spiel gegen den EV Lindau ging es hin und her. Beide Teams schenkten sich nichts und hatten zahlreiche Chancen, ein Treffer gelang jedoch nicht und so endete das Spiel torlos 0:0.

Nach den ersten beiden Partien des Tages waren Pfronten und der AEV inzwischen punktgleich, der direkte Vergleich hätte allerdings für die Gastgeber gesprochen und so kam es in Spiel 3 zu einem echten „Endspiel“ um den Gruppensieg. Der AEV brauchte einen Sieg, dem EVP hätte ein Unentschieden gereicht. Wie immer gegen Pfronten war es ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, wie immer rannte der AEV an und wie immer schienen die Pfrontner Goalies nahezu unüberwindbar. Doch trotz eines 0:1 Rückstandes glaubten unsere Jungs weiter an sich, gaben sich nicht auf und wollten unbedingt das Spiel gewinnen. Und so wendete sich dieses mal das Blatt zu Gunsten des AEV. In einer dramatischen und spannenden Schlussphase gelang unseren Jungs kurz vor Schluß der viel umjubelte Siegtreffer zum 2:1. Der Rest war großer Jubel auf dem Eis und bei den Eltern auf der Tribüne.

Und so beenden unsere Jungs mit dem Tagessieg in Pfronten auch die Saison auf dem 1. Tabellenplatz der LK A Gruppe 4. Für die meisten Spieler unserer jungen Mannschaft geht daher ihr erstes Jahr im BEV-Spielbetrieb erfolgreich zu Ende, was vor der Saison wohl kaum einer für möglich gehalten hätte. So spielte man fast ausnahmslos mit einer U9-Mannschaft, wohingegen unsere Gegner auch viele Endjahrgänge in Ihren Reihen hatten. Auch wenn man die Ergebnisse natürlich keinesfalls überbewerten darf, so haben es sich die Jungs doch immer wieder selbst bewiesen, was im Sport mit Zusammenhalt, großem Einsatz und Siegeswillen möglich ist.

Ein riesengroßer Dank geht an dieser Stelle auch an unsere Gegner der zweiten BEV-Serie, dem EV Pfronten, dem ECDC Memmingen und dem EV Lindau für spannende und faire Spiele in einer absolut ausgeglichenen Gruppe. Man kann sich aus sportlicher Sicht für die Teams nur wünschen, dass man sich in ähnlicher Konstellation im nächsten Herbst wieder gegenüberstehen darf, denn nur von solchen Duellen auf Augenhöhe profitieren am Ende wirklich ALLE!

Für unsere Jungs geht es am Osterwochenende zum Saisonabschluss noch zu einem internationalen U9-Turnier nach Straßburg. Wir sind gespannt was uns dort so alles erwartet…

Kleinstschüler B: BEV-Turnier am Bodensee

Unsere U9-Mannschaft reiste am vergangenen Sonntag an den Bodensee zum 3. BEV-Turnier der Leistungsklasse A. Es hieß früh aufstehen, denn das erste Bully im Lindauer Eisstadion war bereits um 9:30 Uhr. Neben den Gastgebern vom EV Lindau und unseren Jungs waren wieder die Kleinstschüler des EV Pfronten und des ECDC Memmingen dabei.

In Spiel 1 ging es einmal mehr gegen die kleinen Indianer aus Memmingen. Nach dem man die bisherigen Duelle allesamt für sich entscheiden konnte, wollten unsere Jungs natürlich wieder mit einem Sieg in das Turnier starten. Doch von Beginn an lieferten sich beide Teams ein enges Spiel. Am Ende stand ein glücklicher 2:1 Sieg für den AEV auf der Ergebnistafel.

Bereits in Spiel 2 stand man den Kleinstschülern des EV Pfronten gegenüber, die im Verlauf der Serie noch ungeschlagen waren. Nach einem frühen Rückstand erkämpften sich unsere Jungs nach zahlreich vergebenen Chancen den verdienten Ausgleich und waren zwischenzeitlich dem Führungstreffer sehr nahe. Doch die starken Torhüter der Pfrontner waren auch diesmal kaum zu überwinden. Und so kam es wie es kommen musste. Innerhalb eines Wechsels gelang dem EV Pfronten ein Doppelschlag und so musste man sich in einem engen, ausgeglichenen Spiel mit 2:4 geschlagen geben.

Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen den Gastgeber, den EV Lindau. Die Lindauer waren diesmal personell deutlich besser besetzt als in den vorangegangenen Spielen und verlangten unseren Jungs alles ab. Es gab zahlreiche Chancen auf beiden Seiten und die Lindauer konnten einen 2-Tore-Rückstand ausgleichen, am Ende stand jedoch das Glück diesmal wieder auf Seiten des AEV und so gewannen unsere Jungs mit 3:2.

Fazit: Unsere Jungs mussten in jedem Spiel voll an ihre Grenze gehen, um in der Leistungsklasse A mithalten zu können. Es waren alles sehr ausgeglichene und spannende Spiele, die man alle gewinnen, jedoch auch alle durchaus hätte verlieren können. Die Jungs konnten mit großem Kampf und Einsatz überzeugen, spielerisch ist allerdings noch viel Luft nach oben.

Kleinstschüler B: Sieg beim Heimturnier im CFS

Unsere U9-Mannschaft hatte am Samstag die Memmingen Indians, den EV Lindau sowie den EV Pfronten zum 2. BEV-Turnier der Runde 2 zu Gast.

Nach dem guten Auftakt in der Vorwoche beim Turnier in Memmingen wollten unsere Jungs zeigen, dass sie auch im heimischen Curt-Frenzel-Stadion in der Leistungsklasse A bestehen können.

Im ersten Spiel ging es gegen die kleinen Indianer aus Memmingen.  Anders als in der Vorwoche waren unsere Jungs diesmal von Beginn an hellwach und konnten früh mit 3:0 in Führung gehen. Leider ließ dadurch die Konzentration etwas nach, am Ende konnte man das Spiel dennoch mit 6:1 gewinnen. Es sollte das schwächste Spiel unserer Jungs bleiben.

In Spiel zwei gegen den EV Lindau überzeugte unsere U9 von der ersten bis zur letzten Minute durch Einsatz und große Laufbereitschaft. Jeder Spieler stellte sich in den Dienst der Mannschaft und so versuchten unsere Jungs immer wieder auch durch Zusammenspiel zu Torchancen zu kommen. 6:1 stand es am Ende für den AEV.

Auch diese Woche kam es in Spiel 3 zum „Finale des Tages“ gegen den EV Pfronten. Wie in der Vorwoche entwickelte sich ein tolles Kleinstschüler-Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Lange konnten unsere Jungs einen 1:0 Vorsprung halten, kurz vor Schluß schafften die Pfrontner jedoch den nicht unverdienten Ausgleich. Am Ende trennte man sich 1:1 unentschieden. Da der EV Pfronten jedoch auch gegen Memmingen unentschieden spielte, hieß der Sieger des Tages AEV.

Glückwunsch an die junge Mannschaft, die sich damit das zweite Wochenende in Folge gut präsentierte und zeigte, dass man auch in der Leistungsklasse A eine gute Rolle spielen kann.

An dieser Stelle auch noch mal ein großer Dank an alle unsere fleißigen Helfer auf und neben dem Eis, in der Kabine und an der Zeitnahme, die zu diesem erfolgreichen Heimturnier beigetragen haben.

Weiter geht es für unsere Jungs am 18.02. beim 3. BEV-Turnier in Lindau.