Autor: Fabian Zeller

U11-2: Zum Abschluss der BEV Runde Auswärtssieg in Germering

An diesem Samstag traf unsere U11-2, zum abschließenden Spieltag der BEV Runde auf Wanderers aus Germering.

Schon gleich zu Beginn des ersten Spielabschnittes auf dem Kleinfeld, entwickelte sich ein umkämpftes Spiel bei dem die U11 aus Germering sich als erstes auf der Anzeigetafel eintragen konnte. Mit zunehmender Spieldauer, und angeführt von unseren beiden stark aufspielenden Goalies, die ein ums andere mal Germeringern Großchancen vereiteln konnten, kam unsere U11-2 besser ins Spiel und konnten zur Mitte des ersten Abschnittes die Führung übernehmen. Dieser knappe Vorsprung, konnte bis zum Ende des ersten Abschnittes verteidigt werden.

Der Beginn des zweiten Abschnittes auf dem Kleinfeld bis zur Mittellinie war ein Abziehbild des ersten Abschnittes. Germering fand wieder den besseren Start in den Abschnitt und konnte abermals das erste Tor erzielen. Anfänglich beeindruckt, waren wieder unsere beiden Torhüter im Fokus die weitere Gegentore verhindern konnten. Erst ein Doppelschlag innerhalb eines  Wechsels brachte uns auch im Mittelabschnitt auf die Siegerstraße. Die Führung gab unserer Truppe die nötige Sicherheit, und mit fortlaufender Spieldauer wurde diese zu einem am Ende souveränen Sieg ausgebaut.

Im letzen Abschintt auf das Großfeld ging es zunächst hin und her. Chancen gab es auf beiden Seiten. Mehrere Alleingänge, unter anderem ein 2 auf 0 konnten von uns nicht genutzt werden. Besser machte es das Heimteam, bis zur Mitte der Spielzeit konnten zwei Alleingänge genutzt werden. Mit diesem Ergebniss im Rücken wurde weiter Druck von Seiten Germering auf unser Tor erzeugt, was bis zum Ende des Abschnittes zu weiteren Gegentoren führte, und die Wanderers diesen Abschnitt zurecht für sich entscheiden konnten.

Unser Vorsprung aus den ersten beiden Spielabschnitten reichte aber aus um zum Abschluss der BEV Runde, die bis dahin ungeschlagenen Wanderers zu besiegen.

Ein toller Abschluss für unsere Mädels und Jungs aus der U11-2!

Ein Dank geht noch nach Germering für die äußerst fair geführte Partie.

U11-2 Heimspielerfolg gegen den ESV Dachau

Nachdem der ursprüngliche Spieltermin, wie so viele, wegen Corona verschoben werden musste wurde am Sonntag das letzte Heimspiel der diesjährigen BEV Runde, für unsere U11-2, nachgeholt.

Zu Gast im CFS war die U11 des ESV Woodpeckers Dachau.

Schon zu Beginn des ersten Spielabschnittes auf das Kleinfeld, konnte unsere U11-2 das Kommando übernehmen und früh eine Führung herausspielen. Die Gäste aus Dachau gaben sich aber nicht so leicht geschlagen und wurden für den unermüdlichen Einsatz mit zwei Kontertoren belohnt, die von dem zahlreich mitgereisten Anhang aus Dachau auch gebührend gefeiert wurde. Nach einem kleinen Durchhänger mitte des ersten Abschnittes, schaltete unsere U11-2 noch einmal einen Gang hoch und konnte die Führung weiter ausbauen. Somit konnte der erste Abschnitt souverän gewonnen werden.

Weiter ging es im zweiten Abschnitt auf dem größeren Kleinfeld bis zur Mittellinie.

Unsere U11-2 verstand es hier von Anfang an den neu dazugewonnen Platz, durch läuferische Überlegenheit für sich auszunutzen. Es entwickelte sich eine einseitige Partie, und unsere Gäste aus Dachau schafften es nur noch selten für Entlastung zu sorgen. Mit zunehmender Spielzeit wurde die Führung immer weiter ausgebaut, und auch der zweite Abschnitt klar gewonnen.

Wie in diesem BEV Format üblich wurde der letzte Spielabschnitt auf das Großfeld ausgetragen. Hier war schon immer noch zu erkennen, dass es für die Kids eine große Umstellung ist auf dem Großfeld zu spielen. Fliegende Wechsel und Abseits, Dinge die auf dem Kleinfeld nicht vorhanden sind, müssen noch in der ein oder anderen Trainingseinheit geübt werden. Trotz dieser Tatsachen war unser Team auch in diesem letzen Abschnitt überlegen und entschied auch diesen deutlich für sich.

Kommenden Samstag ist unser Team der U11-2 noch zum letzten Spieltag in Germering zu Gast.

Unser Dank gilt auch den Gästen aus Dachau, die sich sowohl auf dem Eis als auch daneben als fairer Gegner präsentiert haben.

 

 

 

U11-2 Umkämpfter Erfolg in Fürstenfeldbruck

Am Wochenende war unsere U11-2 zu Gast in Fürstenfeldbruck. Hier stand im Eislaufstadion an der Amper der vierte Spieltage gegen den gastgebenden EV Fürstenfeldbruck auf dem Programm.

Die Gastgeber die vor zwei Wochen noch Gast im CFS waren, hatten aus der damaligen Begegnung die richtigen Schlüsse gezogen. Das zeigte dich im weitgehend neutralen ersten Drittel auf das Kleinfeld. Es kam zu vielen Zweikämpfen und einem munteren Hin-und Her auf beiden Seiten. Dennoch konnte unsere U11-2 das erste Drittel denkbar knapp für sich entscheiden.

Unter den Anweisungen unseres heutigen Trainers Robert Merk konnten sich unsere Kleinschüler auf das Halbfeld leichte Vorteile erkämpfen und so die Führung aus dem ersten Drittel ausbauen. Der EVF gab sich jedoch nicht so leicht geschlagen und konnte mit zunehmender Spielzeit seine körperliche Überlegenheit besser in Szene setzen. Mit viel Kampf und guten Paraden seitens unserer beiden Goalies, konnte der ausgebaute Vorsprung jedoch bis zum Ende der Spielzeit des zweiten Drittels behauptet werden.

Zum Abschluß ging nach eine kurzen Pause und der Eisaufbereitung in das letzte Drittel aufs Großfeld. Auch hier war keine eindeutige Dominanz eines der beiden Teams festzustellen. Nach wir einen ersten Alleingang und einem Penalty die nicht verwertet werden konnten, erzielten die Brucker das erste Tor im dritten Drittel in Überzahl. Durch einen weiteren Treffer konnte der EVF, nicht ganz unverdient, dass letzte Drittel für sich entscheiden.

Wir möchten uns beim EV Fürstenfeldbruck für die Gastfreundschaft und das faire und freundschaftlich ausgetragene Spiel herzlich bedanken! Weiterhin viel Erfolg in der Runde!

Nach drei Spielen in 4 Wochen und drei Siegen verabschiedet sich die U11-2 Mannschaft in die Weihnachtspause und wünschen allen Kindern und Eltern, Trainern und Betreuern besinnliche Weihnachten und schöne Feiertage!

Auswärtserfolg der U11-2 in Dachau

Am Samstag trat unsere U11-2 unter freiem Himmel, und bei leichtem Schneefall zum ersten Auswärtsspiel an. Gastgeber waren die Dachau Wooodpeckers.

Unter den Augen der ca. 40 Zuschauern, darunter die Hälfte mitgereiste Augsburger, entwickelte sich ein einseitiges Spiel. Schon im ersten Drittel auf dem Kleinfeld konnte unsere U11-2 von Beginn an das Kommando übernehmen und sich Chance um Chance erspielen, die auch in Tore umgemünzt werden konnten. Defensiv konnte unser Team, durch läuferische Überlegenheit die Angriffsbemühungen der Dachauer schon im Keim ersticken, Und so ging das erste Drittel mit einem hohen Sieg an unsere U11-2.

Auch das zweite Drittel auf dem Halbfeld zeigte ein ähnliches Bild. Überlegene Augsburger rannten auf das Dachauer Tor an, und die Goalies der Woodpeckers hatten alle Hände voll zu tun. Trotz einiger Paraden, konnte schnell die Führung übernommen werden, die im laufe der Spielzeit immer weiter ausgebaut werden konnte. Der aufopferungsvolle Kampf der jungen Woodpeckers wurde dann noch mit dem ersten Treffer nach rund 40 Minuten belohnt.

Das dritte Drittel auf dem Großfeld, gestaltete sich dann ein wenig ausgeglichener. Den Woodpeckers gelang es nun besser unsere U11-2 vom Tor fernzuhalten, und so dauerte es bis unsere U11-2 auch in diesem Drittel die Führung übernehmen konnte. Durch einen Konter erzielten die Woodpeckers zudem den Anschlusstreffer, und sammelten so noch Mut für die restliche Spielzeit. Trotz diesem Gegentor, übernahmen wir wieder die Initiative und konnten durch weitere Treffer auch diese letzte Drittel für uns entscheiden.

Nach einer Nettospielzeit von 20 Minuten auf das Großfeld endete ein durchweg faires Spiel auf gute alte Hockeyart unter freiem Himmel.

Herzlichen Dank nach Dachau- wir sehen uns bald im CFS!

Zweiter Heimspieleinsatz U11-2

Am Sonntag stand für unsere U11-2, vor ca. 60 Zuschauern unter Einhaltung des strengen Hygienekonzepts, der zweite Spieltag auf dem Programm. Zu Gast war die U11 des EV Fürstenfeldbruck.

Beide Mannschaften starteten munter in das erste Drittel auf dem Kleinfeld.
Es gab viele Chancen auf beiden Seiten, wobei sich die Gäste zunächst ein leichtes Übergewicht erspielen konnten, das sich auf im Ergebnis wiederspiegelte.

Mit zunehmender Spielzeit entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem unsere  U11-2 nicht nur den anfänglichen Rückstand aufholen, sondern sogar die Führung übernehmen konnte.

Trotz des Rückstandes gab sich der EVF nicht auf, erst eine Trefferserie zum Ende der Spielzeit des ersten Drittels entschied dieses zugunsten unserer U11.

Auch zu Beginn des zweiten Drittels (diese mal aufs Halbfeld) gelang den Gästen der bessere Start. Anschließend neutralisierten sich beide Teams  weitestgehend. Doch ähnlich wie im ersten Drittel konnte das Team unter Leitung von Torsten Fendt mit zunehmender Spielzeit die Führung erobern und diese in einem umkämpften Drittel bis zum Schluss behaupten.

Somit ging es mit einer recht deutlichen Führung in das letzte Drittel, dass auf das Großfeld ausgetragen wurde. Wie schon zu Beginn der beiden vergangenen Drittel übernahm auch in diesem die Gastmannschaft zunächst die Initiative und nutze die große Spielfläche und die sich daraus ergebenden Lücken in der Abwehr besser aus.

Erst eine eigene Strafzeit und der daraus entstehende Unterzahltreffer, lies  unsere U11-2 im dritten Drittel wieder ins Spiel kommen. Mit zwei weiteren gelungenen Einzelaktionen, viel defensivem Einsatz und etwas Glück, konnte auch das dritte Drittel gewonnen werden.

In der Summe der drei Drittel stand ein umkämpfter aber verdienter Sieg für unsere U11-2.

Weiter geht es schon am nächsten Wochenende, an welchem der erste Auswärtseinsatz in Dachau auf dem Programm steht.

 

 

 

Turniersieg der U11 im Montafon

Von Freitag bis Sonntag war unsere U11 zu Gast in Österreich, beim 17 internationalen Eishockey Turnier der Altersklasse U10, ausgetragen vom EHC Eurojobs Montafon.

22 Mannschaften aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz kämpften von Freitag bis Sonntag um den Turniersieg beim größten europäischen Turnier dieser Altersklasse.

Zur Gruppenphase standen Partien gegen den ECDC Memmingen, HC Ambri-Piotta und den Future Wild Wings aus Schwenningen auf dem Programm.

Zum Auftakt ins Turnier am Freitagabend, stand die Partie gegen den ECDC Memmingen auf dem Programm.  Die Anreise und das etwas ungewöhnliche Spielformat bereitete unserem Team keine Probleme, und so konnte mit einem ungefährdetem Sieg, in einer fairen Partie, ein gelungener Turnierauftakt gefeiert werden.

Weiter ging es am zweiten Turniertag zunächst mit der Partie gegen unsere Kabinennachbarn vom EV Dingolfing, dass außerhalb der Wertung gespielt wurde. Dieses konnte unser Team ebenso ungefährdet für sich entscheiden, bevor die  Partie gegen den  HC Ambri Piotta zur Vorentscheidung um den Sieg in Gruppenphase anstand.

Im Spiel gegen die Schweizer zeigte unser Team den unbedingten Willen die Gruppe zu gewinnen und entschied dieses Spiel durch viel Laufbereitschaft, tollen Kombination und gelungenen Abschlüssen für sich.

Mit diesen beiden Siegen ging es voller Selbstvertrauen in eine weitere Partie außerhalb der Wertung, gegen der Gruppenersten der Gruppe B, die  Junior Capitals 1 aus Wien. Bevor das abschließende Gruppenspiel gegen die Future Wild Wings aus Schwenningen auf dem Programm stand.

Das Spiel gegen Wien sollte der erste Gradmesser für unser Team werden, und ein Vorgeschmack was für Partien uns in der Finalrunde erwarten sollten. Nach einem kämpferischen und ausgeglichen Beginn konnte unser Team im Laufe der Partie immer mehr die Oberhand gewinnen und den vierten Sieg in Folge einfahren.

Zum Abschluß der Gruppenphase ging es nun gegen Schwenningen, die mit einem Punktgewinn noch die Chance auf den zweiten Platz in der Gruppe waren wollten. Dementsprechend begann die Partie mit vielen verbissen geführten Zweikämpfen und Chancen auf beiden Seiten. Aber auch in dieser Partie konnten unser Team mit fortlaufender Spielzeit immer mehr die Kontrolle übernehmen und durch starke Abschlüsse und gute Defensivarbeit den Sieg erringen.

Die nun anstehende Finalrunde bestand aus den jeweils Gruppenersten. Somit stand für unser Team noch Partien gegen die ebenfalls ungeschlagen Teams HC Davos, Kölner EC, Junior Capitals 1 und dem KAC 1 im restlichen Turnierverlauf auf dem Programm.

Zum Abschluss des zweiten Turniertages, und zum Start der Finalrunde sollte es gegen den KAC gehen.

Entschlossen auch den zweiten Turniertag ohne Punktverlust zu beenden wurde auch der KAC besiegt, und somit die weiße Weste auch zweiten Turniertag gewahrt.

Zum Start des Finaltages ging es nun gegen die weiterhin ungeschlagenen Haie aus Köln. Von Anfang an entwickelte sich ein sehr intensives Spiel, mit vielen Zweikämpfen und Abschlüssen auf beiden Seiten. Unsere Offensivpower und Geschlossenheit sollte aber auch in dieser Partie den Ausschlag für einen verdienten Erfolg geben und so konnte auch Spiel 7, in diesem Turnier, mit einem Sieg beendet werden.

Mit breiter Brust ging es noch vor der Mittagspause in die vorletzte Partie des Turniers gegen den HC Davos. Die jungen Schweizer wollten ebenfalls noch die Chance auf den Turniersieg waren, und zeigten dies von Anfang an. Mit disziplinierten Defensivverhalten und einigen guten Abschlüssen konnte der HCD zu Beginn die Führung übernehmen und aussichtsreiche Abschlüsse unseres Teams verhindern. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer konnte die erste Niederlage bei diesem Turnier nicht verhindern, und somit ging die Partie verdient an das Team aus Graubünden.

Zum Abschluss stand nun ein Wiedersehen mit dem Junior Capitals 1 aus Wien auf dem Programm. Die jungen Capitals wollten zeigen das Sie die richtigen Lehren aus der Niederlage vom Vortag gezogen hatten, und begannen die Partie mit einigem Elan. Erholt von der Niederlage gegen Davos und wieder mit der nötigen Abschlussstärke wurde aber von unserer U11 die Führung übernommen, und im Laufe des Spiel weiter ausgebaut. Auch die Laufbereitschaft und Geschlossenheit, die das Team das ganze Turnier ausgezeichnet hat, war wieder vorhanden, und so stand am Ende des Spieles ein ungefährdeter Sieg.

Somit war die Finalrunde beendet und es standen mit dem Kölner EC, dem HC Davos und uns drei Team mit jeweils nur einer Niederlage und drei Siegen an der Tabellenspitze. Da sich der direkte Vergleich durch einen Sieg der Kölner gegen Davos aufhob, musste das Torverhältnis der Finalgruppe zum Entscheid über den Turniersieg herhalten.

Dieses konnten wir für uns Entscheiden was auf dem Teamgeist unserer Kids zurückzuführen war. Durch unsere Abschlussstärke und dem konsequenten Defensivverhalten stand am Ende ein verdienter Turniersieg und Riesenerfolg für unsere U11!