Autor: Frank Steichele

U11 erspielt 3. Platz beim 1. Ammer Cup in Peiting

Eine Woche nach dem die BEV Runde in Peiting beendet wurde machten sich die Augsburger erneut auf den Weg ins Peitinger Eisstadion. Diesmal jedoch zur ersten Auflage des Ammer Cups der Altersklasse U11. Die acht teilnehmenden Mannschaften reiten sich beim 2 Tages Turnier wie folgt auf die Plätze.

  1. ESV Kaufbeuren
  2. SC Riessersee
  3. Augsburger EV
  4. Deggendorfer SC
  5. EC Peiting
  6. EV Füssen
  7. EC Bad Tölz
  8. HC Landsberg

Der AEV konnte in der vermeintlichen Bestbesetzung antreten und gab sich am Samstag von Beginn an keine Blöße. Der Spielplan wartete mit je 28 minütigen Partien gegen jeden Teilnehmer auf dem Kleinfeld. So konnten am Samstag die ersten sechs Partien nahezu alle deutlich mit zweistelligen Ergebnissen gewonnen werden. Lediglich der ESV Kaufbeuren wurde „nur“ einstellig besiegt. Am Sonntagmorgen wartete der SC Riessersee zum letzten Vorrundenspiel und auch diese Partie war im Verlauf deutlich umkämpfter. Doch unsere Jungs konnten auch dieses Spiel verdient gewinnen und gingen mit sieben Siegen ungeschlagen in die Finalspiele.

Und so kam es im Halbfinale (32 Minuten durchlaufende Zeit auf dem Halbfeld) direkt zur Neuauflage gegen den SCR. Wer dachte die Finale werden zum Selbstläufer sah sich getäuscht.

Die Garmischer konnten mit hartnäckiger Spielweise relativ früh drei Tore vorlegen, doch trotz noch reichlicher Spielzeit, begann unsere U11 sich letztlich selbst zu demontieren. Die spielerische Stärke die uns bislang auszeichnete wich nun vollends mentaler Schwäche. So gelang nur noch der Anschlußtreffer und man musste sich mit dem kleinen Finale im Spiel und Platz 3 zufrieden geben.

Hier bekamen wir es auf dem Großfeld bei 25 Minuten gestoppter Spielzeit mit dem Deggendorfer SC zu tun. Wie bereits im Halbfinale, war von Beginn typischer Final-Charakter in der Partie zu spüren und es entwickelte sich zunehmend eine packende Partie. Nach einem verwandeltem Penalty für Deggendorf, und weiteren schön rausgespielten Treffern führte der DSC bald mit 3:0. Auf Augsburger Seite gab es hingegen nur einen nicht gegeben Penalty und einen nicht anerkannten Treffer zu sehen und so machten sich erneut die schwachen Nerven breit. Nach turbulenten Minuten und ein paar deutlichen Worten von Headcoach Torsten Fendt, konnte sich das Team diesmal jedoch in das Spiel zurückarbeiten und Treffer für Treffer nachlegen. Die Stimmung im Team kippte ebenso schnell wieder ins positive und der AEV ließ sich das Spiel nicht mehr nehmen und holte sich mit einem 6:3 den dritten Turnierplatz.

So hatte das gut organisierte Turnier in Peiting einiges zu bieten und war eine tolle Erfahrung für unsere Mannschaft. Wir bedanken uns hiermit nochmals recht herzlich beim EC Peiting für die Gastfreundlichkeit und die Einladung zum gelungenen Turnier.

Es folgen zum Abschluss noch das Turnier am kommenden Sonntag in Deggendorf und am 14.4. das Turnier in Geretsried.

U11-1 zum letztem Spieltag der BEV Runde in Peiting

Vergangenen Sonntag ging es für die U11 in der BEV Runde (Leistungsklasse A) zum letzten Spieltag nach Peiting. Trainer Torsten Fendt konnte nahezu auf den kompletten Kader zurückgreifen und schickte demnach eine starke Truppe auf das Eis.

Es dauerte dann auch nicht lange, bis das erste Tor für den AEV erzielt wurde. Der EC Peiting wehrte sich im Verlauf nach Kräften, musste jedoch an diesem Sonntagvormittag bald erkennen, daß die Augsburger mehr Tiefe im Kader zur Verfügung hatten. Die größte Gegenwehr konnte hauptsächlich die erste Peitinger Reihe bieten. Da wir aber auch auf unsere starken Torhüter zählen konnten und über den gesamten Spielverlauf einige Male das Torgestänge auf unsere Seite hatten, gelang es dem EC Peiting nicht unseren Erfolg zu gefährden.

Somit sind wir ungeschlagen durch die BEV Runde gekommen.

Nachdem uns zu Saisonbeginn beim internationalen Turnier in Eppan/Italien von Schwergewichten wie Davos und Kloten, oder beim bundesweitem U11 Turnier im August in Schwenningen, von Clubs wie Berlin oder Mannheim noch unsere Grenzen aufgezeigt wurden, kann die Mannschaft über die Saison eine gute Entwicklung vorweisen. Ein erneuter bundesweiter Vergleich beim DEL U11 Cup in Augsburg blieb der Mannschaft aufgrund der Absage leider verwehrt.

Unsere diesjährige U11 (Jahrgänge 2011 und 2012), möchte sich nun aber zum Saisonende, an den nächsten Wochenenden, bei Turnieren in Peiting, Deggendorf und Geretsried beweisen und weitere Erfolge feiern!

U11: Augsburger EV – EHC München

Um die Zeit ohne Eishockey über die Weihnachtsferien zu verkürzen, lud der AEV die U11 des EHC München ins heimische Curt-Frenzel-Stadion zu einem Freundschaftsspiel ein. Beide Vereine stellten 2 Teams und so wurde parallel auf zwei Feldern gespielt. Bei 4 x 24 Minuten und 12 Spielern pro Team war dadurch eine Menge Eiszeit für jeden Spieler garantiert. Die Eisfläche des Curt-Frenzel-Stadions wurde in ein Kleinfeld bis zur Blauen Linie und ein Halbfeld bis zur Roten Linie aufgeteilt. Im Kleinfeld spielten 4 Blöcke im 3 gegen 3 gegeneinander, auf dem großen Feld wurde mit 3 Blöcken ein 4 gegen 4 Feldspieler gespielt. Nach jedem der vier Spiele wurde das Spielfeld gewechselt, so dass jeder Spieler jeweils 2x beide Varianten spielen durfte. Auf beiden Spielfeldern entwickelte sich über alle Partien hinweg von beiden Mannschaften sehr engagiert geführte Spiele. Die Zweikämpfe wurden hart, aber fair geführt und es entwickelten sich viele Chancen. Sowohl bei der U11-1 als auch bei der U11-2 vermochten es die Kinder des AEV’s die Oberhand gegenüber unseren Gästen zu behalten. Zum Abschluss gab es noch ein Penaltyschießen, bei dem jedes Kind 2 Versuche auf einen Torhüter des Gegners hatte. Dabei glänzten einige Male die Torhüter mit atemberaubenden Paraden, aber auch mancher Feldspieler konnte seine Fähigkeit eindrucksvoll zur Schau stellen.

Wir bedanken uns bei den Münchnern für ihr Kommen, wünschen ihnen im weiteren Saisonverlauf viel Erfolg und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen. Ebenso bedanken wir uns bei allen Helfern, Betreuern, Coaches und auch der Zeitnahme für die Übernahme des jeweiligen Jobs, für das kurzfristig angesetzte Trainingsspiel!

Am kommenden Samstag geht es in der BEV Runde zum HC Landsberg, Bully ist um 11.35 Uhr.

U11-I: Zum Jahresabschluss in Füssen

U11-1: Zum Jahresabschluss in Füssen

Zum Jahresabschluss traf unsere U11 auf den EV Füssen. Durch einige Krankheitsfälle waren die Füssener etwas ersatzgeschwächt und konnten so unserer U11 nur sehr selten das Leben schwer machen.

Von Anfang starteten die jungen Panther einen Angriff nach dem anderen und scheiterten immer wieder an den sehr gut aufgelegten Füssener Torhüter. Erst nachdem jeder Block einmal ins Spiel eingreifen durfte, gelang dem AEV der erste hochverdiente Treffer. Den Füssenern gelang es nur in seltenen Fällen Entlastungsangriffe zu starten und sich aus der Defensive zu befreien. Und so wurde das Ergebnis bereits auf dem Kleinfeld sehr deutlich.

Auf dem Halbfeld war es nicht anders, aber der Füssener Torhüter wehrte sich vehement gegen die Schüsse unserer Spieler, aber häufig war er chancenlos. So wurde auch dieses Spiel eindeutig zu unseren Gunsten entschieden.

Das Spiel auf dem Großfeld, in dem wir im Hinspiel gegen Füssen noch den Kürzeren gezogen haben, konnten wir diesmal wesentlich besser gestalten. Es gelangen den Mädchen und Jungs sogar Treffer in Unterzahl, so dass auch hier das Spiel sehr deutlich wurde.

Wir bedanken uns beim EV Füssen für die Gastfreundschaft und die ausgezeichnete Verpflegung. Das nächste Spiel der Punktrunde findet erst im Januar statt. Dann geht es am 15.1. gegen die Kinder des HC Landsberg.

U11-I zu Gast in Kaufbeuren 

Am vergangenen Sonntag reiste unsere U11 I zu einer der großen Adressen im deutschen Nachwuchseishockey, dem ESV Kaufbeuren. Die U11 des AEV’s wollte aber zeigen, dass sie ebenfalls zu dieser Kategorie gehört und nahm sich vor dem Spiel einiges vor.

Und so wurde es bereits auf dem Kleinfeld zu einem intensiven Spiel zwischen zwei starken Mannschaften. Nach den ersten zehn Minuten waren es die Kaufbeurer, die mit mehreren Treffern vorlegten. Wer dachte, dass sich der AEV nun aufgab, hatte sich getäuscht. Der erste Treffer gab Auftrieb und es folgten noch weitere, so dass man dieses Spiel dank vollem Einsatz noch für sich entscheiden konnte.

Angetrieben durch diesen ersten Erfolg vermochte man auch das Spiel auf das halbe Feld sehr gut zu gestalten. Es fielen Treffer auf beiden Seiten und am Ende erzielte man auch dort das eine oder andere Tore mehr als der Gegner.

Den Eltern wurde aber schon auf den Zuschauerrängen bange, denn auf dem großen Feld hatte unsere U11 in den vorherigen Spielen noch so ihre liebe Not. Aber diesmal kam es anders und man zeigte ein sehr gutes Spiel und war auch sehr erfolgreich. Man hatte den gegnerischen Angriff nahezu immer im Griff und falls mal ein Kaufbeurer aufs Tor schießen konnte waren unsere Torhüter zur Stelle. Da unsere Stürmer regelmäßig trafen, konnten wir auch im dritten Spiel einen Erfolg verzeichnen.

So wurde dieser Spieltag zu einem rundum geglückten Abschluss dieses Wochenendes und man sah nur strahlende Gesichter aus der dem Kabinentrakt kommen.

Vielen Dank an den ESVK für den freundlichen Empfang und die leckere Kabinenverpflegung.

Das nächste Spiel der U11 I findet am 12.12.21 auswärts beim EV Füssen statt. Die U11 II spielt bereits am 5.12.21 um 10.30 Uhr im CFS gegen den EV Fürstenfeldbruck und ist am 11.12.21 beim ESV Dachau zu Gast.

  

U11 testet in Landsberg

Am gestrigen Samstag folgte die U11 der Einladung des HC Landsberg, für einen erneuten Vorbereitungsspieltag in der Eissporthalle am Hungerbachweg in Landsberg.

Unser Team ist auch im zweiten Test mit einer aus beiden U11  Jahrgängen 2010 und 2011 gemischten Mannschaft angetreten. Diese wurde mit vier weiteren U9 Spielern verstärkt (!) , so daß auch auf dem Großfeld mit vier kompletten Blöcken geübt werden konnte.

Doch zunächst startete man auf dem kleinen Querfeld, wo die River Kings eindeutig besser ins Spiel fanden. Nach wenigen Wechseln lag der AEV mit zwei Toren im Rückstand. Mit zunehmender Spieldauer kamen aber auch die Augsburger ins Spiel und übernahmen mehr und mehr die Oberhand. Somit konnte für das erste Spiel ein 5:3 Erfolg für Augsburg notiert werden.

Im zweiten Spiel waren beide Teams lange auf Augenhöhe. Erst in den letzten Minuten konnten unsere Jungs mit ein paar schnellen Toren auf 6:2 davon ziehen und die Landsberger nur noch auf 6:3 verkürzen. Die anschließende Eisbereitung für das abschließende Großfeld-Spiel nutzten beide Mannschaften um sich in der Kabine zu stärken.

Highlight eines jeden U11 Spieltages der diesjährigen BEV Runde, ist natürlich das Spiel über die komplette Eisfläche, mit gestoppter Zeit und fliegendem Spielerwechsel im 5 gegen 5. Es entwickelte sich eine knappe Partie in der die Führung mehrfach wechselte. Die Landsberger hatten durchaus Chancen das ein oder andere Tor mehr zu schießen. Da der AEV aber Wille zeigte und das Glück des Tüchtigen hatte, gelang es 4 Sekunden vor Schluß den umjubelten 3:3 Ausgleich und Endstand zu erzielen.

In der noch ungeübten Spielform gilt es natürlich noch viel zu verbessern. Beide Mannschaften hatten an diesem Spieltag jedoch sichtlich Spaß und es waren alle drei Spiele fair gespielt.

Wir bedanken uns hiermit nochmals beim HC Landsberg für die Einladung und die Möglichkeit Praxis zu sammeln. Kommende Woche könnte es schon zur Neuauflage dieser Partien kommen, sofern der Punktspielbetrieb der BEV Runde wie geplant startet.

U9 beim 1. Wölzmüller Cup in Rosenheim

Unsere U9 reiste am 24. Februar zum 1. Wölzmüller Cup nach Rosenheim an. Neben dem Gastgeber waren außerdem die Mannschaften aus Miesbach, der SC Riessersee, der HC Eppan aus Südtirol, der EHC Klostersee, der EHC Freiburg sowie der ERC Ingolstadt, der EV Landshut und der EHC München mit von der Partie. Damit standen wohl ein paar der besten Mannschaften Süddeutschlands auf dem Eis und es wurde ein Turnier auf sehr hohem Niveau.

Das erste Spiel fand gegen den SC Riessersee statt, gegen die man bereits zum Jahresbeginn in Miesbach spielen durfte. Unsere Mädchen und Jungs fanden gut ins Spiel und konnten einige Tore erzielen. Vor dem eigenen Tore wurde gut gearbeitet, so dass der Gegner wenige Chancen erhielt und nur eine davon verwerten konnte.

Weiter ging es in der Gruppenphase gegen den TEV Miesbach, die man ebenfalls vom Miebsacher Neujahrsturnier kannte. Auch hier konnte man einige gute Chancen kreieren und die eine oder andere wurde auch erfolgreich in Tore umgewandelt. Vor dem eigenen Tor passte man auf und lies zumeist keine größeren Chancen zu. 

Das dritte Spiel gegen den Gastgeber aus Rosenheim war vor Spannung kaum zu überbieten. Die Mannschaft fand in den ersten Wechseln gut ins Spiel und konnte sogar ein Tor erzielen. Allerdings kamen die Rosenheimer stark zurück, glichen aus und konnten anschließend einige Treffer drauflegen. Wer dachte, dass sich unsere Jungs geschlagen geben, hatte sich getäuscht und so wurde der Rückstand bis 2 Minuten vor Ende auf ein Tor verkürzt. Am Ende blieb es allerdings bei diesem Ergebnis.

Im letzten Spiel des ersten Turniertags ging es gegen den HC Eppan. Wie in allen Spielen erzielte der AEV den ersten Treffer, aber dann merkte man den Kräfteverschleiß aus den vorherigen Spielen. Man konnte gegen die Südtiroler kaum noch Widerstand leisten und kassierte das eine oder andere Tor.

Somit trafen wir im Viertelfinale auf den ERC Ingolstadt. In diesem Derby ging zum ersten Mal in diesem Turnier der Gegner in Führung doch diesen konnten wir gegen Mitte des Spiels ausgleichen. Kurz vor Schluss ging man in Führung und qualifizierte sich fürs Halbfinale.

Im Halbfinale traf man noch einmal auf den Gastgeber. Die ersten Minuten hielt man wieder gut dagegen, doch irgendwann gewannen die Rosenheimer die Oberhand und schossen einige Tore. Diese konnten wir nicht mehr aufholen.

Somit spielte man im letzten Spiel um den dritten Platz noch einmal gegen den HC Eppan. Während man am Vortag nicht viel entgegenzusetzen hatte, war man in diesem Spiel noch einmal bereit alles zu geben. Man ging früh in Führung musste aber auch schnell den Ausgleich kassieren. Dann fühlte man sich in das Spiel des Vortages versetzt, denn die Eppaner gingen ihrerseits in Führung. Diese konnte man allerdings wieder ausgleichen. Anschließend erzielte jedoch Eppan zwei Tore kurz hintereinander und das Spiel schien entschieden zu sein. Doch wer dachte, dass die Moral der Augsburger U9 gebrochen wurde, sah sich getäuscht. Nun wurde Angriff um Angriff auf da Eppaner Tor gefahren. Anfangs konnte der Eppaner Torhüter noch beste Möglichkeiten vereiteln, aber irgendwann war auch er machtlos. Die Augsburger Jungs konnten damit noch die Entscheidung auf das Penaltyschießen vertagen. Dort traf allerdings nur ein Augsburger während bei Eppan 2 Spieler erfolgreich waren. 

Letztendlich wurde der AEV in einem tollen Turnier Vierter. Wir bedanken uns bei den Starbulls für die Einladung. Das Verpflegungsangebot war ausgezeichnet, die Schiedsrichter boten eine tolle Leistung und auch der Ablauf war super organisiert. 

Am 7. März dürfen unsere Buben und Mädchen ihr BEV-Turnier im heimischen Curt Frenzel Stadion bestreiten. Wir freuen uns auf unsere Gegner aus Füssen, Memmingen und Landsberg.

U9 – Siegesserie hält weiterhin an

Am 8. Februar ging es am späten Nachmittag zum dritten Turnier der BEV Rückrunde. Gastgeber war diesmal der ECDC Memmingen. Neben den Hausherren waren diesmal der EV Ravensburg und der HC Landsberg mit von der Partie. Spielfrei hatte der EV Füssen. 

Das erste Spiel stand gegen Ravensburg auf dem Programm und es war vor allem zu Beginn ein schwaches Spiel unseres Teams. In den ersten 10 Minuten gelang es den Ravensburgern immer wieder unsere U9 den Puck in der Vorwärtsbewegung abzunehmen und fuhren mehrere Male alleine auf unsere Torhüter zu. Deren Klasse hatten es die U9 zu verdanken, dass sie nicht schon früh hoch in Rückstand gerieten. So aber konnte man sich langsam in das Spiel reinarbeiten und gegen Mitte des Spiels übernahm man langsam die Kontrolle. Der Führungstreffer für unsere Jungs gelang allerdings erst 13 Minuten vor dem Ende, da der Ravensburger Torhüter auch einige gute Schüsse hielt. Mit der Führung im Rücken gewann man an Sicherheit und konnte kurz darauf die Führung ausbauen. Durch den Schlussspurt wurde es doch noch ein klarer Sieg, der nur durch einen Ravensburger Gegentreffer getrübt wurde.

Auch im zweiten Spiel gegen den ECDC Memmingen hatte man Startschwierigkeiten. Zwar hatten die Memminger kaum Chancen, aber auch unsere Jungs und Mädchen hatten in den ersten fünf Minuten Probleme zum Torabschluss zu kommen. Doch durch die besseren Individualisten im Team konnte man in Führung gehen und diese kontinuierlich ausbauen. Zum Schluss wurde das Ergebnis zweistellig und wir hielten unser eigenes Tor sauber.

Im letzten Spiel des Abends traf die Mannschaft auf den HC Landsberg, der schon in Füssen ein harter Gegner war. Man ging jedoch früh in Führung und gab diese nicht mehr aus der Hand. Landsberg erzielte in diesem Spiel noch zwei Treffer, aber dies reichte nicht um den AEV Sieg zu gefährden.

Somit wurde auch das dritte Turnier gewonnen und ist weiterhin in der zweiten BEV Runde ungeschlagen. Wir bedanken uns beim ECDC Memmingen für die Turnierorganisation. Für unsere U9 geht es am 24. Februar beim internationalen Wölzmüller Cup in Rosenheim weiter. Wenn man bei diesem stark besetzten Turnier eine gute Rolle spielen will, muss wieder an die Leistung zum Jahreswechsel angeknüpft werden.

U9 – 3x Rückstand 3x Gewonnen

Am 1. Februar ging es für unsere U9 nach Füssen um sich dort mit den Gastgebern, dem EV Ravensburg und dem HC Landsberg zu messen. Auch diesmal verstärkten ein paar U8 Spieler unser Team, da ein paar Stammkräfte fehlten.

Im ersten Spiel ging es dann gleich gegen den Gastgeber, der den besseren Start erwischte und bereits im ersten Wechsel in Führung ging. Danach verstärkte unser Team die Bemühungen und konnte bald ausgleichen und selbst die Führung erzielen. Anschließend übernahm der AEV immer mehr die Kontrolle und letztendlich wurde das Spiel deutlich gewonnen.

Auch im zweiten Spiel gegen den EV Ravensburg, waren es die Kontrahenten, die in Führung gingen. Diesmal überstand man aber immerhin den ersten Wechsel und kassierte den Gegentreffer erst im Zweiten. Genau wie im ersten Spiel konnten die Jungs den Treffer sehr bald ausgleichen und schnell selbst die Führung erzielen. Anschließend wurde die Führung schnell ausgebaut und am Ende stand erneut ein zweistelliges Ergebnis für den AEV zu buche.

Der HC Landsberg machte es uns an diesem Tag am Schwersten, auch wenn der Rückstand erst im dritten Wechsel erzielt und im Gleichen auch wieder ausgeglichen wurde. Das Spiel fand zwar überwiegend vor dem Tor der Landsberger statt, aber diesen gelang es immer wieder die Tore zu verhindern. Als man endlich den Vorsprung auf 3 Tore ausbaute, erzielten die Landsberger durch einen Konter den Endstand.

Somit wurden wie bereits in Ravensburg wieder alle 3 Spiele gewonnen und ist weiterhin seit dem 7. Dezember ungeschlagen. Dieses Mal hatte man allerdings ungewöhnlich viele Gegentreffer hinnehmen und in jedem Spiel einen Rückstand ausgleichen müssen. Wir bedanken uns beim EV Füssen für die tolle Turnierorganisation. Am 8. Februar tritt die U9 ihr drittes Turnier in diesem Jahr beim ECDC Memmingen an.

U9 – Gelungener Start in die 2. BEV Runde

Nach 4 Turnieren in der ersten Runde gegen starke Gegner aus Landshut, Erding und Germering freute sich das Team nach der Weihnachtspause auf die neuen Herausforderungen aus Ravensburg, Füssen und Memmingen. Gegen Füssen spielte man erst im Turnier in Miesbach und auf Memmingen traf man in der Saisonvorbereitung. Einzig Ravensburg war noch ein unbekannter Gegner.

Im ersten Spiel traf man auf die Indians aus Memmingen und der erste Schuss aufs Tor gelang auch den Memmingern, danach aber hatte unsere U9 den Gegner fest im Griff und erzielte auch den ersten Treffer. Mit diesem im Rücken wurde der Vorsprung weiter ausgebaut und schließlich wurde das Spiel souverän nach Hause gefahren.

Im zweiten Spiel traf das Team auf den Gastgeber Ravensburg, gegen den man in dieser Saison noch nicht gespielt hatte. Die Mannschaft war von Beginn an auf der Höhe und die Ravensburger waren von Anfang an mit Abwehrarbeit beschäftigt und konnten sich nur sehr selten befreien. So spielte man sehr gut und hielt den eigenen Kasten erneut sauber.

Das letzte Spiel ging dann gegen Füssen. Von Anfang an wurde Angriff um Angriff auf das Tor der Füssener gespielt, wobei man gegen die Füssener das eine oder andere Mal die Abwehrarbeit vernachlässigte und selbst Treffer einstecken musste. Dies änderte aber nichts an einer weiteren grandiosen Vorstellung.

Die Jungs und Mädels fuhren schließlich zufrieden im Mannschaftsbus nach Hause. Wir bedanken uns bei der tollen Turnierorganisation des EV Ravensburg. Das nächste BEV Turnier findet am 1. Februar in Füssen statt. Dort trifft man neben dem Gastgeber auf Landsberg und Ravensburg.