Autor: Simon Binder

U9 gewinnt Halloween-Turnier in Peißenberg

Gibt es etwa Besseres um sich den Halloween-Vormittag zu vertreiben als Eishockey? Sicherlich nicht. Besonders dann nicht, wenn man dabei – wie unsere U9 –  als Turniersieger vom Eis geht.

Die Young Miners des TSV Peißenberg luden am 31. Oktober zum Halloween-Turnier mit 8 Teams. Während in Gruppe A der ECDC Memmingen, der EHC München, die River Rats aus Geretsried und die Young Miners um den Einzug ins Halbfinale kämpften, trafen wir mit dem ESV Kaufbeuren und dem EC Peiting auf alte Bekannte aus dem Punktspielbetrieb. Gruppe B wurde durch den EV Füssen komplettiert.

Nachdem wir zuletzt nicht immer ‚unser‘ Eishockey aufs Eis bekommen haben, zeigten sich die Coaches experimentierfreudig und würfelten die Reihen etwas durcheinander. Für den ersten Testlauf stand uns der EC Peiting gegenüber. Bereits nach den ersten Wechseln konnten wir uns eine Führung erarbeiten und, dank flinker Beine und großem Einsatzwillen, im Laufe der Partie weiter ausbauen. Mit dem ersten deutlichen Sieg im Rücken ging es, nach kurzer Pause, weiter gegen den uns noch unbekannten EV Füssen. Die Füssener fackelten nicht lange und gingen schnell in Führung, was unsere Jungs offenbar mehr verwirrte als anspornte. So vergingen einige Wechsel bis wir uns wieder gefangen hatten und den Ausgleich erzielen konnten. Zwei weitere schöne Kombinationen führten letztlich zu einem knappen aber verdienten Sieg unseres Teams.

Zum Showdown um den Gruppensieg standen wir – wieder einmal – dem ESV Kaufbeuren gegenüber. Während die letzten Aufeinandertreffen lange auf das erste Tor warten mussten, legten wir diesmal los wie die Feuerwehr und erzielten die ersten Treffer nach wenigen Minuten. Bereits nach der Hälfte der Spielzeit hatten sich die Kids einen kleinen Vorsprung erspielt und zeigten deutlich, dass sie nicht gewillt sind diesen aufzugeben. Nach 24 Minuten hatten wir den dritten Sieg und damit den Gruppensieg in der Tasche.

Im Halbfinale wartete der EHC München auf uns, während der ESVK und der ECDC Memmingen den zweiten Finalisten ausmachten. Die Aussicht auf das Finale und die klaren Ansagen der Trainer vor der Partie ließen die Kids hochkonzentriert und engagiert in die Begegnung starten. Der Führungstreffer lies folgerichtig nicht lange auf sich warten. Unsere Jungs blieben die gesamte Spielzeit über am Drücker und konnten so noch zahlreiche gute Torchancen herausspielen, von denen auch einige in Zählbares umgemünzt wurden. Finale!

Wenig überraschend wartete wiederum der ESV Kaufbeuren auf uns, der sein Halbfinale ähnlich deutlich für sich entscheiden konnte. Wie bereits in der Gruppenphase gingen wir rasch mit zwei Treffern in Führung, diesmal fingen sich die Kaufbeurer jedoch ebenso schnell und konnten einen höheren Rückstand verhindern. Die Partie ging munter hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten. Etwa nach der Hälfte der Spielzeit gelang dem ESV der Anschlusstreffer und die Partie drohte in den anschließenden Wechseln zu drehen. Doch auch wir zeigten uns nur kurz beeindruckt und besannen uns der eigenen Stärken: Laufbereitschaft, Einsatzwille und Teamgeist. So gelang es uns die Partie weiter im Gleichgewicht zu halten und weitere Chancen zu erspielen. Trotz einiger schöner Kombinationen, blieb der Vorsprung bis zum letzten Wechsel denkbar knapp. Und wenn es schön nicht klappen mag, muss es eben die Brechstange sein… so konnten wir mit einem letzten Kraftakt den entscheidenden Treffer erzielen und den Turniersieg klar machen!

Vielen Dank an den ESV Kaufbeuren für dieses würdige Finale!

Ein großes Dankeschön an alle Organisatoren und Helfer des TSV Peißenberg für ein großartig organisiertes Turnier und die top Betreuung über den gesamten Tag. Hut ab!

U9 II startet erfolgreich in den Punktspielbetrieb

Am vergangenen Wochenende stand der erste Spieltag der BEV Runde für unsere U9 II auf dem Programm. Gemeinsam mit dem EV Königsbrunn und dem VfE Ulm/Neu-Ulm waren wir zu recht früher Stunde zu Gast bei der Zweitvertretung der Wanderers Germering. War die allgemeine Müdigkeit in der Kabine noch greifbar, starteten unsere Kids voller Elan und Lauffreude in die anstehenden Partien. Nach zwei deutlichen Siegen gegen Germering und die Young Devils, ging es im letzten Spiel gegen die Pinguine aufs Eis. Nach zwei Niederlagen aus den beiden bisherigen Begegnungen mit unseren Nachbarn, war die Motivation, den ersten Sieg einzufahren besonders groß. In einer hin und her wogenden Partie konnten unsere Jungs früh in Führung gehen und den Vorsprung langsam aber sicher ausbauen. So stand am Ende ein erster, wohlverdienter Sieg gegen den EV Königsbrunn zu Buche.

Alles in allem ein gelungener Start in den Punktspielbetrieb, zu dem alle Reihen mit großem Einsatz und viel Spielfreude ihren Beitrag geleistet haben.

Herzlichen Dank an die Gastgeber aus Germering für die reibungslose Organisation. Wir sehen uns am 12.11. zum zweiten Turnier in Ulm!

U9-B zu Gast bei den Pinguinen

Ein hartes Wochenende liegt hinter den Eltern unserer Kleinstschüler. Neben exzessivem Daumendrücken für ein erfolgreiches Abschneiden beim 4. Internationalen GSH Turnier in Garmisch, stand lautstarkes Anfeuern in Königsbrunn auf dem Programm. Denn die Kinder, die nicht in Garmisch antraten, waren am Sonntag, zusammen mit dem EC Pfaffenhofen sowie dem EHC Klostersee, zu Gast beim EV Königsbrunn.

Da das erste BEV-Turnier der U9-B noch etwas auf sich warten lässt, waren alle voller Vorfreude Spielpraxis sammeln zu können. Die Kinder zeigten großen Einsatz und Lauffreude, sodass wir am Ende mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage einen großartigen zweiten Platz erreichen konnten.

Unabhängig von den Resultaten war es schön zu sehen, dass alle Kinder mit Feuereifer bei der Sache waren und jeder für sich bereits deutliche Fortschritte seit Trainingsbeginn reklamieren kann. Weiter so!  

Ein Dankeschön an unsere Freunde aus Königsbrunn für Einladung und Organisation. Wir freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehen!

U9 zeigt sich bereit für die neue Saison

Bereits am Wochenende des 16./17. Juli folgten die jungen Jahrgänge der U9 einer Einladung zum ersten ‚Junghaie Sommerturnier‘ nach Köln.

Während für unsere Kids noch Trockentraining auf dem Programm stand, wurde andernorts gar nicht erst abgetaut. So fuhren wir mit gemischten Erwartungen, aber großer Vorfreude ins Rheinland. Schließlich durften die Sportschuhe endlich gegen die heißgeliebten Schlittschuhe getauscht werden.

Zwei Tage mit neun Teams und 13 Partien waren angesagt. Neben zwei Mannschaften des Gastgebers, standen Kinder aus Iserlohn, Ingolstadt, Troisdorf, Darmstadt, Frankfurt und Bad Nauheim auf dem Eis. Durch zwei kurzfristige Ausfälle, schrumpfte unser Kader auf 12 + 1. Ein Wochenende mit viel Eiszeit und eine ruhige Rückfahrt waren vorprogrammiert.

Samstag hui, …

Wir eröffneten das Turnier mit einem hin und her wogenden Unentschieden gegen die starke erste Mannschaft aus Köln. Die Partien gegen Troisdorf, Ingolstadt, Köln 2 und Darmstadt konnten durchaus überzeugend gewonnen werden, während das Spiel gegen Frankfurt durch deren körperlich starke erste Reihe gegen uns entschieden wurde.

Das Highlight des ersten Tages war sicherlich das Match gegen Iserlohn. Nachdem unsere Jungs einen deutlichen Rückstand aufholen und kurz vor Ende das Spiel sogar drehen konnten, bäumte sich der Gegner nochmals auf und entschied die Partie durch zwei späte Treffer für sich. Die läuferisch und spielerisch engagiert geführte Begegnung war die erste Niederlage des Turniers. Der Lerneffekt für beide Teams wurde noch durch die Tatsache verstärkt, dass wir uns mit Iserlohn die Kabine teilen durften.

Spielszene AEV u9 vs Troisdorf

… Sonntag huier!

Der zweite Turniertag forderte mit vier Spielen am Stück alle Kraftreserven, zumal Iserlohn zur ersten Partie auf dem Eis stand. Wie bereits am Vortrag entwickelte sich eine lebhafte und abwechslungsreiche Partie, diesmal leistungsgerecht ohne Sieger. Die beiden folgenden Begegnungen gegen Troisdorf und Ingolstadt gingen klar an unsere Farben, ehe das erste Kräftemessen mit Bad Nauheim auf dem Programm stand. Hier konnten wir die klare Überlegenheit in den hinteren beiden Reihen nicht wirklich in Zählbares ummünzen und mussten uns mit einem insgesamt gerechten Unentschieden zufrieden geben.

Die längere Pause war nötig, um die Energiereserven mit Nudeln, Waffeln und Ruhe wieder zu füllen. Gestärkt und weiter hungrig ging es zu den letzten beiden Partien gegen die beiden Kölner Teams aufs Eis. Auch hier wiederholten sich die Partien des Samstags. Während die zweite Mannschaft klar geschlagen werden konnte, begegnete uns die Erstvertretung auf Augenhöhe. Anders als beim ersten Kräftemessen, gelang unseren Kids diesmal ein Treffer mehr und wir beendeten das Turnier mit zwei weiteren Siegen.

Alte und Neue Freunde

Am Ende können wir uns sportlich über einen tollen zweiten Platz freuen. Die Frage, ob mit mehr Eiszeit im Sommer noch mehr möglich gewesen wäre, lässt sich freilich nicht beantworten. Dass unsere jungen Jahrgänge mit viel Potential in die neue Saison starten werden, lässt sich aber nicht verleugnen.

Unsere Glückwünsche gehen an den verdienten Turniersieger aus Iserlohn! Vielen Dank für unsere beiden großartigen Partien und die gute Stimmung in der geteilten Kabine.

Neben den Lernprozessen rund ums Eis, war über die kurze Zeit auch ein weiteres Zusammenwachsen als Team neben dem Eis zu erkennen. Die gemeinsame Freizeit im Hotel und beim Grillen tat hier ihr Übriges.

Ein dickes Dankeschön auch an unsere Gastgeber aus Köln, die allen Unwegsamkeiten zum Trotz, ein super Turnier inklusive Grillabend auf die Beine gestellt haben. Ab dem zweiten Mal ist’s Tradition… Wir kommen gerne wieder!