Autor: Simon Binder

U9 zeigt sich bereit für die neue Saison

Bereits am Wochenende des 16./17. Juli folgten die jungen Jahrgänge der U9 einer Einladung zum ersten ‚Junghaie Sommerturnier‘ nach Köln.

Während für unsere Kids noch Trockentraining auf dem Programm stand, wurde andernorts gar nicht erst abgetaut. So fuhren wir mit gemischten Erwartungen, aber großer Vorfreude ins Rheinland. Schließlich durften die Sportschuhe endlich gegen die heißgeliebten Schlittschuhe getauscht werden.

Zwei Tage mit neun Teams und 13 Partien waren angesagt. Neben zwei Mannschaften des Gastgebers, standen Kinder aus Iserlohn, Ingolstadt, Troisdorf, Darmstadt, Frankfurt und Bad Nauheim auf dem Eis. Durch zwei kurzfristige Ausfälle, schrumpfte unser Kader auf 12 + 1. Ein Wochenende mit viel Eiszeit und eine ruhige Rückfahrt waren vorprogrammiert.

Samstag hui, …

Wir eröffneten das Turnier mit einem hin und her wogenden Unentschieden gegen die starke erste Mannschaft aus Köln. Die Partien gegen Troisdorf, Ingolstadt, Köln 2 und Darmstadt konnten durchaus überzeugend gewonnen werden, während das Spiel gegen Frankfurt durch deren körperlich starke erste Reihe gegen uns entschieden wurde.

Das Highlight des ersten Tages war sicherlich das Match gegen Iserlohn. Nachdem unsere Jungs einen deutlichen Rückstand aufholen und kurz vor Ende das Spiel sogar drehen konnten, bäumte sich der Gegner nochmals auf und entschied die Partie durch zwei späte Treffer für sich. Die läuferisch und spielerisch engagiert geführte Begegnung war die erste Niederlage des Turniers. Der Lerneffekt für beide Teams wurde noch durch die Tatsache verstärkt, dass wir uns mit Iserlohn die Kabine teilen durften.

Spielszene AEV u9 vs Troisdorf

… Sonntag huier!

Der zweite Turniertag forderte mit vier Spielen am Stück alle Kraftreserven, zumal Iserlohn zur ersten Partie auf dem Eis stand. Wie bereits am Vortrag entwickelte sich eine lebhafte und abwechslungsreiche Partie, diesmal leistungsgerecht ohne Sieger. Die beiden folgenden Begegnungen gegen Troisdorf und Ingolstadt gingen klar an unsere Farben, ehe das erste Kräftemessen mit Bad Nauheim auf dem Programm stand. Hier konnten wir die klare Überlegenheit in den hinteren beiden Reihen nicht wirklich in Zählbares ummünzen und mussten uns mit einem insgesamt gerechten Unentschieden zufrieden geben.

Die längere Pause war nötig, um die Energiereserven mit Nudeln, Waffeln und Ruhe wieder zu füllen. Gestärkt und weiter hungrig ging es zu den letzten beiden Partien gegen die beiden Kölner Teams aufs Eis. Auch hier wiederholten sich die Partien des Samstags. Während die zweite Mannschaft klar geschlagen werden konnte, begegnete uns die Erstvertretung auf Augenhöhe. Anders als beim ersten Kräftemessen, gelang unseren Kids diesmal ein Treffer mehr und wir beendeten das Turnier mit zwei weiteren Siegen.

Alte und Neue Freunde

Am Ende können wir uns sportlich über einen tollen zweiten Platz freuen. Die Frage, ob mit mehr Eiszeit im Sommer noch mehr möglich gewesen wäre, lässt sich freilich nicht beantworten. Dass unsere jungen Jahrgänge mit viel Potential in die neue Saison starten werden, lässt sich aber nicht verleugnen.

Unsere Glückwünsche gehen an den verdienten Turniersieger aus Iserlohn! Vielen Dank für unsere beiden großartigen Partien und die gute Stimmung in der geteilten Kabine.

Neben den Lernprozessen rund ums Eis, war über die kurze Zeit auch ein weiteres Zusammenwachsen als Team neben dem Eis zu erkennen. Die gemeinsame Freizeit im Hotel und beim Grillen tat hier ihr Übriges.

Ein dickes Dankeschön auch an unsere Gastgeber aus Köln, die allen Unwegsamkeiten zum Trotz, ein super Turnier inklusive Grillabend auf die Beine gestellt haben. Ab dem zweiten Mal ist’s Tradition… Wir kommen gerne wieder!